FAQ


Wie läuft das Vorgespräch ab?

Bevor wir uns für eine Zusammenarbeit entscheiden, ist es mir wichtig, dass wir uns ein wenig kennenlernen und du ein Gefühl dafür bekommst, wie es wäre, mit mir bei dir zu Hause zu arbeiten. Deshalb führe ich immer ein Vorgespräch per Telefon, Videotelefonie oder persönlich bei dir zu Hause.

Du erzählst mir von deinem Anliegen und entscheidest selbst, ob du mir etwas in deiner Wohnung zeigen möchtest. Ich höre dir zu, ohne zu werten, denn nur du weißt, was sich für dich gut und richtig anfühlt. Und genau darum geht es.

Gemeinsam finden wir heraus, welche Herausforderungen du hast und was du erreichen möchtest. Wenn du dir vorstellen kannst, mit mir zu arbeiten, erstelle ich auf Basis unseres Gesprächs gerne ein unverbindliches Angebot.


Wie kommt der Coachingvertrag zustande?

Kontaktiere mich, um Informationen zu einem Paket, einem Angebot oder einem Termin zu erhalten. Wenn du möchtest vereinbaren wir ein unverbindliches Gespräch, um zu sehen, ob die Chemie stimmt und wie ich dich am besten unterstützen kann.

Nach unserem Gespräch erstelle ich dir ein maßgeschneidertes Angebot, das alle Details zu Inhalten, Umfang und Preisen des Coachings enthält. Dieses Angebot sende ich dir zusammen mit meinen AGB per E-Mail zu. Sobald alles deinen Vorstellungen entspricht, kannst du das Angebot einfach per Antwort auf die E-Mail bestätigen, und schon ist der Coaching-Vertrag abgeschlossen.


Was kostet ein Ordnungscoaching?

Ich berechne 60 €* pro 60 Minuten bzw. 15 €* je abgeschlossene Viertelstunde, ggf. zuzüglich Fahrtkostenpauschale + Parkgebühr

Was wir innerhalb der gebuchten Zeit machen, kann individuell sehr verschieden sein und richtet sich ganz nach deinen Wünschen und Bedürfnissen.
> siehe „Wie lange dauert ein Coaching?“

*alle Preise sind Endpreise; keine Ausweisung der MwSt. gemäß §19 UStG


Was beinhaltet das Coaching?

Was wir innerhalb der gebuchten Zeit machen, kann individuell sehr verschieden sein und richtet sich ganz nach deinen Wünschen und Bedürfnissen.

Vielleicht möchtest du mit mir nur eine Strategie entwickeln, die du anschließend alleine umsetzt oder du wünschst dir einfühlsame Begleitung und tatkräftige Unterstützung durch den gesamten Prozess.

Ganz gleich, wie dein Wunschpaket aussieht – ich bin auch nach oder zwischen den Terminen für dich da und versorge dich mit allem, was dich unterstützt, sei es Checklisten, Workbooks, Skizzen oder To-do-Listen, und bin jederzeit per eMail oder WhatsApp für dich erreichbar.


Wer erfährt, dass ich ein Ordnungscoaching mache?

Nur die Menschen, denen du es erzählst.

Für mich stehen Vertrauen und Diskretion an erster Stelle, und sind die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Daher ist es mir wichtig, dass niemand erfährt, wer meine Kunden sind oder worüber wir sprechen.

Mein Auto trägt keine Werbung und ich bringe lediglich meinen „Zauberkasten“ (ein schwarzer Werkzeugkoffer), eine Tasche und gegebenenfalls Materialien wie Kartons oder Organizer mit.


Wie bereite ich mich auf den Coaching-Termin vor?

Gemeinsam Ordnung zu schaffen macht Spaß, kann aber auch ziemlich anstrengend sein. Deshalb ist die beste Vorbereitung, gut für dich zu sorgen, damit du möglichst ausgeruht, gestärkt und entspannt bist. Nimm dir um den Termin herum etwas Zeit für dich, stell dir etwas zu trinken bereit und vielleicht einen kleinen Power-Snack.

Wenn wir sortieren und ordnen, brauchen wir jede Menge große und kleine Boxen und andere Ordnungshelfer. Stell also gerne alles bereit, was du finden kannst, sowie Behälter oder Beutel zur Mülltrennung.

Je nachdem, was wir vorhaben, schicke ich dir gegebenenfalls vorab per E-Mail ein paar Materialien, damit du dich auf unseren Termin einstimmen kannst.


Muss ich vorher Material besorgen?

Keine Sorge, du musst vorher nichts einkaufen. Aber es ist immer praktisch, eine Auswahl an Boxen und Kartons in verschiedenen Größen parat zu haben.

Für dein neues Ordnungssystem werden wir erstmal mit dem arbeiten, was vorhanden ist. Wir improvisieren und testen, ob es für dich funktioniert.

Oft zeigt sich erst im Alltag, ob das neue System wirklich passt oder ob noch Anpassungen nötig sind. Sobald der Ablauf für dich rund läuft, weißt du genau, welches Material du benötigst. Dann kannst du überlegen, ob du das improvisierte System durch eine „in schöner“ Version ersetzen möchtest.


Arbeitest du auch mit Kindern?

Ich arbeite gerne mit allen großen und kleinen Menschen, die sich weniger Stress und kinderleichte Ordnung wünschen.

Wenn ich mit Kindern arbeite, ist es mir besonders wichtig, dass sie mich vorher kennenlernen und Vertrauen zu mir aufbauen können. Schließlich geht der Wunsch nach Veränderung im Kinderzimmer in der Regel nicht von ihnen, sondern von den Eltern aus.

Erfahrungsgemäß gelingt dies am besten, wenn wir Erwachsenen gemeinsam in den Wohn- oder Küchenbereichen der Familie starten. Häufig gesellen sich die Kinder nach einer Weile dazu, um teilzunehmen oder das Geschehen aus der Ferne zu beobachten. Dadurch erleben sie, wie wir arbeiten, wie gut sich die neue Ordnung anfühlt und sind offener für Veränderungen in ihrem eigenen Umfeld.

Wenn wir dann gemeinsam mit dem Kind im Kinderbereich arbeiten, entwickeln wir ein Ordnungssystem, das den individuellen Bedürfnissen des Kindes entspricht, damit es selber mühelos Ordnung halten kann. Ein Elternteil ist dabei immer anwesend.

Das Aufräumen kann ziemlich anstrengend sein, daher sollten Termine mit Kindern nicht länger als zwei Stunden dauern.


Muss ich Dinge aussortieren?

Du allein entscheidest, ob du dich von Dingen trennen möchtest.

Jedes Teil ist aus einem bestimmten Grund in dein Zuhause gekommen. In dem Moment, in dem du es hereingelassen hast, steckte (in den allermeisten Fällen) eine gute Absicht dahinter, auch wenn diese Absicht heute vielleicht nicht mehr erfüllt wird. Deshalb ist kein Teil von vornherein schlecht und muss „ausgemistet“ werden.

Ich unterstütze dich dabei, herauszufinden, welche deiner Sachen dein Leben wirklich bereichern, sodass du anschließend mit gutem Gefühl entscheiden kannst, ob du etwas loslassen möchtest.


Was passiert mit den aussortierten Sachen?

Du entscheidest, ob du deine aussortierten Sachen verkaufen, verschenken, spenden oder entsorgen möchtest.

Natürlich helfe ich dir gerne dabei.
Nach vorheriger Absprache kümmere ich mich auch um die Entsorgung kleinerer Mengen (so viel, wie in mein Auto passt).


Deine Frage ist nicht beantwortet?